Erfahrungsbericht Medienkaufleute D/P

Jobs & Karriere


EINE KAUFMÄNNISCHE AUSBILDUNG IM MEDIENHAUS? - VIELSEITIG, PRAKTISCH UND BUNT!

von Robert
 
Als Auszubildender in einem internationalen und sich immer wandelnden Medienunternehmen bekommt man eine ebenso bunte Ausbildung geboten. Aber was genau bedeutet das eigentlich und was erlebt man?

Im August 2013 bin ich in die Ausbildung zum Medienkaufmann digital und print gestartet. Während meiner 2,5 Ausbildungsjahre  wurde mir ein riesiger und zugleich detailreicher Blick in die Medienwelt geboten. Insgesamt habe ich 22 Abteilungen des Medienhauses und 8 Schulblöcke durchlaufen, die jeweils zwischen 3 und 6 Wochen lang waren.

Die Ausbildung findet im Wechsel von Betrieb und Berufsschule statt, um sich noch besser auf die jeweiligen Projekte und Aufgaben konzentrieren zu können. Während ich im Verlag hautnah mitbekommen habe, wie ein Heft erstellt, vermarktet und gedruckt wird, habe ich in der Berufsschule gelernt, eben diese Praxis mit der Theorie zu verbinden. Mir war nicht bewusst, dass Theorie und Praxis so nah beieinander liegen können und war sehr erstaunt, dass sich beides nahtlos ergänzt. So konnte ich viele Sachen aus dem Verlag direkt in der Schule produktiv einbringen und umgekehrt. Typische Stationen während der Ausbildung sind z.B. eine Redaktion, eine Anzeigenleitung, eine Direktmarketingabteilung, die Personalentwicklung und auch unser hauseigener Zustelldienst BPN (Bauer Postal Network). Während ich in der Redaktion die Gestaltung des Heftes begleitet habe, lernte ich in der Anzeigenleitung eben dieses Heft an Werbekunden zu vermarkten und im Direktmarketing wiederum die Zeitschrift dem eigentlichen Leser zu verkaufen.

Die passenden Theorie-Themen, die in der Berufsschule behandelt werden, sind beispielsweise das Rechnen von Anzeigenpreisen, das Erstellen von Marketingkonzepten, das Kalkulieren von Businessplänen und die Auseinandersetzung mit dem Weltgeschehen aus Wirtschaft und Politik. Darüber hinaus stehen auch Besuche der Verlagshäuser der Mitschüler an, um auch hier den Horizont zu erweitern. Zusätzlich bin ich auch durch eine Klassenfahrt nach Kopenhagen mit meinen Mitschülern immer im engen Austausch gewesen. Die Ausbildung zum Medienkaufmann habe ich als perfekte Mischung aus abwechslungsreichen, kreativen, organisatorischen und auch analytischen Themen empfunden.
Nach meinem Ausbildungsabschluss hatte ich verschiedene Übernahmemöglichkeiten und habe mich dann für meinen Wunschbereich, das Vertriebsmarketing Telefon, entschieden. Ich denke jeder, der auf der Suche nach einer abwechslungsreichen Ausbildung ist und für Medien brennt, ist in der Bauer Media Group genau richtig!